KREATIVE Bodenbeschichtungen & Fußbodentechnik Heilbronn

KREATIVE Bodenbeschichtungen & Fußbodentechnik Heilbronn

Fußbodentechnik, Bodenbeläge & Bodenbeschichtungen in Heilbronn

Unter die Kategorien Bodenbeläge und Bodenbeschichtungen fallen alle sichtbaren und direkt nutzbaren Oberflächen des Fußbodens in den Innenräumen von Gebäuden. Während Eigenheimbesitzer die freie Wahl zwischen den verschiedenen Arten der Oberflächen haben, müssen bei der Bestückung der Fußböden öffentlicher und gewerblicher Gebäude besondere Anforderungen erfüllt werden. Die größte Bedeutung haben dabei die DIN 51133 sowie die darauf beruhenden Arbeitsschutzvorschriften 108-003 und 208-041 der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung).

Dielen + Parkett.

Fliesen + Keramik

Kork-Versus-Laminat

Kunststoffbeläge

Steinteppiche

Textilboden

Welche grundsätzlichen Anforderungen sollten Sie
an Bodenbeläge stellen?

Alle in der Fußbodentechnik üblichen Bodenbeläge und Bodenbeschichtungen sollten einen Mindestanspruch an die mechanische Belastbarkeit erfüllen. Hier gibt es zwischen den einzelnen Varianten gravierende Unterschiede. Korkböden und Laminatböden sind längst nicht so belastbar wie vergleichsweise Steinteppiche oder Dielenböden. Das heißt, bei der Auswahl kommt es stets auf die Art der beabsichtigten Nutzung der Räume an. Dieser Fakt gilt ebenso bei der chemischen und thermischen Resistenz. Ein Fußboden im Wohnzimmer oder Schlafzimmer benötigt keine Säureresistenz, während diese beispielsweise in der Küche oder einer Fabrikhalle unverzichtbar ist. Auch bei der Nässeresistenz sind die Anforderungen an Bodenbeschichtungen und Bodenbeläge in Küchen und Sanitärräumen deutlich höher als in anderen Räumen einer Wohnung oder eines Eigenheims.

Wie gliedern sich Bodenbeläge und Bodenbeschichtungen?

Alle in der Fußbodentechnik üblichen Bodenbeläge und Bodenbeschichtungen sollten einen Mindestanspruch an die mechanische Belastbarkeit erfüllen. Hier gibt es zwischen den einzelnen Varianten gravierende Unterschiede. Korkböden und Laminatböden sind längst nicht so belastbar wie vergleichsweise Steinteppiche oder Dielenböden. Das heißt, bei der Auswahl kommt es stets auf die Art der beabsichtigten Nutzung der Räume an. Dieser Fakt gilt ebenso bei der chemischen und thermischen Resistenz. Ein Fußboden im Wohnzimmer oder Schlafzimmer benötigt keine Säureresistenz, während diese beispielsweise in der Küche oder einer Fabrikhalle unverzichtbar ist. Auch bei der Nässeresistenz sind die Anforderungen an Bodenbeschichtungen und Bodenbeläge in Küchen und Sanitärräumen deutlich höher als in anderen Räumen einer Wohnung oder eines Eigenheims.

Differenzierung der Bodenbeläge nach Materialherkunft

Zusätzlich ist eine Unterteilung in Bodenbeläge aus natürlichen und nicht natürlichen Materialien möglich. Holz ist als Material aufgrund seiner natürlichen Eigenschaften für Fußböden besonders beliebt. Hinzu kommen viele Designvarianten, denn die Palette reicht von klassischen Dielen über Holzpflaster bis hin zum Parkett. Zudem handelt es sich um einen nachwachsenden Rohstoff. Ein natürlicher Ausgangsstoff der Fußbodentechnik ist außerdem Kork. Dieses Material bringt sehr spezielle Vor- und Nachteile mit. Seit einiger Zeit sind mineralische Beläge auf dem Vormarsch. Die Vorteile der Natursteinplatten und Steinteppiche wissen vor allem immer mehr Eigenheimbauer/-innen zu schätzen.